Hotline:
071 - 560 01 09
Gratis-Lieferung
ab CHF 1'000.-
Direkt bestellen
Um Pulsiva in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen Javascript in Ihrem Browser zu aktiveren.

BBQ: Grillen auf Amerikanisch

Der Sommer ist in vollem Gange und damit auch die Grillsaison. Ungefähr 1 Mal pro Woche grillt der durchschnittliche Deutsche im Sommer. Dabei greifen 70% am liebsten zu Wurst oder Fleisch. Damit auch nach jahrelanger Erfahrung und bei allem technischen Know-how beim Grillen keine Langeweile aufkommt, zeigen wir Ihnen außergewöhnliche Fleischzuschnitte aus den USA, die garantiert Abwechslung in Ihren Grill-Sommer bringen!

Ein Grilltrend ist in dieser Saison ganz besonders auf dem Vormarsch, nämlich das amerikanische BBQ. Das Porterhouse Steak und vor allem das traditionell amerikanische Pulled Pork lösen mittlerweile hierzulande nicht nur unter Hobby-Grillern wahre Begeisterungsströme aus. Pulled Pork ist ein besonders zartes Stück Schweine-Nacken. Es hat die gesamte Grillgemeinschaft auf den Smoker-Geschmack gebracht: Das typische Raucharoma erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Gehört es in den USA schon seit Menschengedenken zu den Klassikern der BBQ Rezepte ist man in Deutschland erst jetzt auf den Geschmack gekommen. Dazu hat mit Sicherheit auch der bereits länger bestehende Trend zum Slow Food beigetragen. Denn: Smoken ist eine sehr zeitaufwendige Sache, Stunden lang muss das Fleisch bei niedriger Temperatur gegart werden. Aber genau das macht es unglaublich zart und aromatisch. Inzwischen gibt es natürlich auch Grills, die ausschließlich für das Räuchern konzipiert wurden. Doch mit dem entsprechenden Zubehör kann mit jedem beliebigen Grill nach Lust und Laune geräuchert und American BBQ Feeling auf den Tisch gezaubert werden. Die speziellen Raucharomen sind dabei besonders vielseitig und es kann viel experimentiert werden – Buche passt gut zu Wild, Erle gut zu Fisch, aber passt Kirsche zu Rind? Hier gilt vor allem eins: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Im Zuge dieses Trends werden auch die außergewöhnlichen Fleischzuschnitte aus den USA, wie beispielsweise das Porterhouse Steak, hierzulande immer beliebter. Der Grund: Amerikanische Metzger zerlegen das Fleisch anders als deutsche. Bei einem typische amerikanischen BBQ werden Fleischstücke aufgetischt, die einem deutschem überwiegend oder zum Teil fremd sind. Deshalb zeigen wir Ihnen, welche Stücke auf dem Rost eine besonders gute Figur machen und wie Ihnen auch jedes noch so fremde Stück gelingt. Mit unseren Tipps und BBQ Rezepten gelingt Ihnen garantiert ein original American BBQ!

Rind

Klassisches Steakhouse-Steak

Klassisches Porterhouse Steak

Das Porterhouse Steak ist das klassische Steakhouse-Steak und wird mit Filet und Knochen aus dem Roastbeef geschnitten. Stellen Sie es zuerst mit dem Knochen auf den Grill, danach braten Sie die Seiten scharf an und lassen es gar ziehen.

Hanging Tender

Hanging Tender (Nierenzapfen)

Ein ganz besonderes Stück vom Rind, das nur einmal pro Rind vorkommt. Es besteht aus dem Muskelanteil des Zwerchfells und hat eine außergewöhnlich zarte Konsistenz und ein besonderes Aroma. Dadurch eignet es sich hervorragend zum Grillen und Kurzbraten. Jedoch muss vorher unbedingt die Mittelsehne entfernt werden.

Hochrippe mit langem Knochen

Hochrippe mit langem Knochen

Dieses Stück, auch Tomahawk Steak, zeichnet sich durch den extra langen Knochen aus. Charakteristisch für das Tomahawk Steak ist sein hoher Fett- und Fleischanteil, dieser macht es ganz besonders saftig. Für ein perfektes Grillvergnügen grillen Sie es von beiden Seiten scharf an und lassen es dann gar ziehen. Achten Sie darauf, dass die Kerntemperatur nicht unter 56 Grad Celsius liegt.

Flank Steak

Flank Steak

Das sogenannte Flank Steak ist ein Bauch-Stück mit langen Fasern. Unbedingt darauf achten, dass es nur medium rare gegrillt wird, da es ansonsten seine zarte Konsistenz verliert. Auch sollte das Fleisch unbedingt quer zur Faser geschnitten werden.

Metzgerstück

Metzgerstück

Auch Teres Major oder Petite Tender. Wird aus dem hinteren Teil der Schulter gewonnen und ist ein echter Geheimtipp. Häufig wird es als „kleiner Cousin des Filets“ bezeichnet, da es ihm in Zartheit in nichts nachsteht, jedoch ein kräftigeres Aroma besitzt. Sie können es im Ganzen grillen oder in kleinen Medaillons – dann aber die Grillintensität entsprechend anpassen.

Schwein

Kachelfleisch

Kachelfleisch

Das Kachelfleisch wird aus einem Muskel gewonnen, der nur wenig beansprucht wird. Dadurch ist es leicht mit Fett durchzogen, was es außergewöhnlich saftig macht. Perfekt für den Grill!

Kotlett

Kotelett

Das Kotelett ist eines der beliebtesten Fleischstücke vom Schwein. Es wird aus dem besten Rippenstück geschnitten und zeichnet sich dadurch aus, dass der Knochen immer noch vorhanden ist. Am besten schmeckt es daumendick geschnitten und mariniert. Beim Grillen sollte man darauf achten, es nur einmal zu wenden, da es ansonsten austrocknet.

Nacken Kamm

Kamm oder Nacken

Bei der Zubereitung von Pulled Pork gilt: Gut Ding will Weile haben. Über viele Stunden hinweg muss die Temperatur bei konstant 110 Grad Celsius gehalten werden. Dafür ist dieses Fleischstück aus Schweinedamm bekannt für seinen aromatisch-rauchigen Geschmack und damit ein echter Genuss!

Rippchen

Rippchen

Eines darf bei einem typisch amerikanischen BBQ natürlich nicht fehlen: Spareribs! Die Amerikaner lieben Rippchen ganz besonders und genießen sie allen möglichen Zuschnitten. Damit Sie nicht zu gar werden, sollten sie nur bei mittlerer Hitze gegrillt werden. Ein zusätzlicher Tipp: Wollen Sie größere Mengen zubereiten, ist es hilfreich die Konvektomaten vorzugaren und auf dem Grill mit Röstaromen zu versehen.

T-Bone Steak

T-Bone Steak

Das Rinder-T-Bone kennt so gut wie jeder, aber kennen Sie auch das Schweine-T-Bone? Wenn nicht, sollten Sie es sich nicht entgehen lassen, dieses Stück auf den Rost zu legen: Die Kombination aus magerem Rückenfleisch, zartem Filet, Rückenspeck und Schwarte macht es saftig und knusprig!

Filet

Filet

Ein echter Klassiker und das hat seinen Grund: Das Filet ist mager und zart. Damit es nicht zu trocken wird haben wir einen kleinen Geheimtipp für Sie: mit Bacon umwickeln, scharf angrillen und gar ziehen lassen macht es besonders zart! Auch eine Marinade aus Obst macht Schwein zu einem ganz besonderem Leckerbissen.

Lamm

Lammkotlett

Kotelett

Auch hier darf das typische Kotelett nicht fehlen. Mit Olivenöl und Kräutern mariniert und von beiden Seiten scharf angebraten ist Lamm-Kotelett ein echter Genuss! Aber auch hier gilt Vorsicht bei der Zubereitung: Das Fleisch sollte nicht übergaren, die Mitte des Fleisches sollte glasig sein.

Lammkeule

Keule

Lammkeule ist besonders fettreich und dadurch extrem saftig und aromatisch. Auch die Zubereitung ist etwas Besonderes: es sollte für zwei bis drei Stunden bei einer Kerntemperatur von 70 Grad Celsius gegrillt werden. Am besten Sie grillen es in einem Heubett, so kann das Fleisch die ätherischen Öle aufnehmen und das saftige Fleisch wird ein echter Genuss.

Lammlachs

Lachse

Genießen Sie die edlen Rückenstücke am besten mit Öl und Kräutern mariniert und kurz, aber heiß angegrillt. So vermeiden Sie, dass das Rückenfleisch austrocknet.

Huhn

Hühnerflügel

Flügel

Chicken Wings sind sehr beliebt – das liegt wohl daran, dass sie einfach zuzubereiten und sehr lecker im Geschmack sind. Einfach Würze einmassieren, einige Stunden marinieren und bei 150 Grad Celsius indirekt grillen – schon sind sie knusprig-lecker!

Hähnchen Schenkel

Unterschenkel

Unterschenkel mag so gut wie jeder, deswegen gibt es sie auch in allen vorstellbaren Variationen. Ordentlich gewürzt und gut gegrillt sind Sie ein echter Klassiker, der auch in großen Mengen wenig Aufwand macht.

Hühnerbrust

Brust

Der Ruf eilt ihr häufig voraus: Bei falscher Zubereitung ist die Brust oftmals fade und trocken. Wird sie jedoch auf dem Knochen gegrillt bleibt das Fleisch schön saftig und die Haut wird knusprig. Ein weiterer Tipp: Legen Sie das Fleisch auf eine Zedernholzplatte und garen Sie es bei 80 Grad Celsius durch. Auf diese Weise wird das Fleisch aromatisch und schmeckt alles andere als fade.

Es scheint tatsächlich so, als könnte niemand ihn aufhalten, den anhaltenden Trend zum American BBQ! Grillen ist inzwischen für viele ein echtes Hobby geworden. Ein Hobby, das nicht nur Zeit kostet, sondern am liebsten mit bester Ausrüstung betrieben wird und wofür man auch gerne etwas tiefer in die Tasche greift.

Der anhaltende Trend zum Grillen erstreckt sich dabei nicht nur auf die Zubereitung von typischem Grillgut wie Fleisch oder Fisch – inzwischen bereitet man auf dem Grill so gut wie jede Speise zu, die Möglichkeiten hierfür sind nahezu unbegrenzt. Egal ob Fleisch-, Fischliebhaber oder Vegetarier – beim Grillen ist für jeden etwas dabei! Deshalb existieren inzwischen auch Grills von namhaften Herstellern mit verschiedenen Aufsätzen, die es erlauben so gut wie jede Art von Speise zuzubereiten. Sie müssen deshalb zum Beispiel auch bei Brot, Pfannkuchen oder Pizza nicht auf rauchiges Grillaroma verzichten! Mit dem entsprechenden Zubehör und den richtigen BBQ Rezepten ist das kein Problem. Wir wünschen noch viel Spaß beim Ausprobieren und feuern Sie an: „Ran an den Grill!“

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.