Hotline:
071 - 560 01 09
Gratis-Lieferung
ab CHF 1'000.-
Direkt bestellen
Um Pulsiva in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen Javascript in Ihrem Browser zu aktiveren.

Restaurant eröffnen – die ersten Schritte

Qualität entsteht am Anfang jedes Prozesses – das gilt auch fürs Kochen. Alles beginnt mit der Auswahl bester Zutaten und einem gut abgestimmten Rezept. Mit der Planung eines Restaurants verhält es sich ganz ähnlich. Dieser kleine Ratgeber kann Ihnen dabei helfen, von Beginn an die richtigen Entscheidungen zu treffen und Fehler zu vermeiden, die später meist teuer werden. Wir helfen Ihnen, wenn Sie ein Restaurant eröffnen wollen und bei der Erstellung eines Businessplans.



Idee und Lage – Lage und Idee

Die alte Immobilienweisheit für die wichtigsten drei Auswahlkriterien eines Objekts:
„1. Lage, 2. Lage, 3. Lage“, ist auch bei der Standortwahl eines Restaurants nicht von der Hand zu weisen. Je besser die Lage und damit je höher die Frequenz an Laufkundschaft, desto einfacher wird es sein, das Restaurant zu füllen. 

Allerdings sollte man sich nicht nur auf die gute Lage verlassen. Etwas wirklich Neues zu bieten, kann ebenso wichtig sein und Gäste selbst aus größerer Entfernung anziehen. Das sicherste ist, wenn Idee und Lage miteinander harmonieren. Dazu ein paar Beispiele:

Ein Restaurant gegenüber dem Hauptbahnhof sollte sich auf eine schnelle und preisgünstige Küche konzentrieren, die trotzdem ein gutes Niveau hat, um nicht nur durchreisende Gäste anzusprechen. Küche, die für eine ganz bestimmte Zielgruppe bestimmt ist, wie zum Beispiel ayurvedische Gerichte, muss nicht unbedingt zentral gelegen sein. Ist in einem größeren Stadt aber sicher besser aufgehoben, als auf dem Land. Wo hingegen ein Ausflugslokal mit Freizeitprogramm für die ganze Familie auch auf der grünen Wiese funktionieren kann.

Manchmal kann die Lokation gleichzeitig die Idee und das Konzept für ein Restaurant sein. Oder würden Sie in einer alten Wassermühle am Fluss keinen frischen Fisch erwarten? Entscheidend ist, dass Sie ein stimmiges Konzept haben und sich entweder dafür den richtigen Ort suchen an dem Sie Ihr Restaurant eröffnen. Oder eine gegebene Lage spricht Sie an und Sie entwickeln dafür das passende Konzept. Beides ist erfolgversprechend.

 

Das richtige Marketing

Umso besser eine neue Idee für ein Restaurant auf die vorhandene Nachfrage passt, desto leichter wird es sein, Gäste dafür zu begeistern. Denn ein Alleinstellungsmerkmal hat Anziehungskraft, die Werbung bekommt mehr Aufmerksamkeit und wird damit effektiver.

Außerdem sollten Sie sich genau anschauen, was es in Ihrem Einzugsgebiet schon an Gastronomie gibt, was funktioniert und welche Zielgruppen angesprochen werden. Suchen Sie Beispiele, die Ihrer Idee ähnlich sind und an einem vergleichbaren Ort mit ähnlicher demografischer Struktur gut funktionieren.

Planen Sie in Ihrem Businessplan ein Marketingbudget ein, um Ihr Lokal schon vor der Eröffnung bekannt zu machen. Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Online und Offline-Kommunikationskanäle und wenden Sie sich für Ihre Werbung an Profis.

 

Die Finanzierung

Businessplan erstellen leicht gemacht: 9 Marketing-Tipps für Gastronomen! 

Sie haben eine gute Idee, die passende Lokation und ein Marketingkonzept. Dann sollte es Ihnen leicht fallen, einen Businessplan zu erstellen, der Investoren oder eine Bank überzeugt, in Ihr neues Restaurant zu investieren. Ein Businessplan in der Gastronomie entscheidet sich kaum von anderen Businessplänen. Wichtig ist, dass Sie schlüssig darlegen können, womit Sie Ihre künftigen Kunden ansprechen. Warum Ihr Konzept in der gewählten Gegend Erfolg versprechend ist. Was für Werbemaßnahmen Sie planen, welche Partner mit im Boot sitzen und wie die Umsatzerwartungen sind – siehe dazu existenzgründer.de

Falls Sie ein vorhandenes Restaurant übernehmen, brauchen Sie die Bilanzen des Vorgängers, vorhandene Miet- oder Pachtverträge und alle weiteren bestehenden Verbindlichkeiten bzw. langfristigen Verträge mit Lieferanten und Brauereien.
Wägen Sie genau ab, von wem Sie sich Geld leihen. Die Bank hat vielleicht die schlechteren Konditionen, dafür sind Sie frei von jeglichen Abnahmeverpflichtungen.



 

Partner und Genehmigungen

Falls Sie keine langjährige Erfahrung in oder mit der Gastronomie haben, dann suchen Sie sich auf jeden Fall einen Partner oder Berater, der diese Erfahrung besitzt. Wenn Sie Ihr Restaurant eröffnen, kann er Ihnen dabei helfen, die bürokratischen Hürden zu nehmen, denn jede Art von Gastronomie unterliegt einem Genehmigungsverfahren. 

Eine Konzession wird vom jeweilig zuständigen Gewerbe- oder Ordnungsamt erteilt, sobald Sie oder einer Ihrer Partner nachweisen können, die fachliche Kompetenz für das Führen eines Restaurants zu haben. Wird das Unternehmen von mehreren Personen betrieben, ist es von Vorteil, wenn alle diesen fachlichen Nachweis vorweisen können.
Gerade, wenn einer der Partner aus gesundheitlichen Gründen ausfällt. Werfen Sie einen genauen Blick auf die zur Auswahl stehenden Unternehmensformen GbR oder GmbH. Dafür braucht es wiederum einen kompetenten Steuerberater mit Erfahrung in der Betreuung von Gastronomieunternehmen.

Außerdem brauchen Sie natürlich bereits vor der Eröffnung eine komplette Liste von zuverlässigen Lieferanten, die Ihnen all das zu möglichst günstigen Preisen offerieren oder liefern, was Sie später auf der Karte anbieten möchten.

 

Die Erstellung der Speise- und Getränkekarte

Die Auswahl der Speisen und Getränke für die Karte, hängt eng mit dem Konzept des Restaurants zusammen. Nehmen Sie sich dafür alle Zeit, die Sie brauchen. Arbeiten Sie bei der Auswahl eng mit Ihrem Koch zusammen. Denn er wird der Schlüssel zum Erfolg Ihres Restaurants sein. Sein Herzblut wird den Unterschied zu jeder leblosen Systemgastronomie ausmachen. Sein Können und seine Inspiration werden letztlich Ihre Gäste befriedigen. Deshalb nehmen Sie nicht den Ersten, sondern den Besten, den Sie bekommen können!

Ansonsten folgen Sie den wichtigsten Grundsätzen für eine gute ausgewogene Speisekarte: Weniger ist mehr. Mischen Sie klassisches mit Innovativem. Und verwenden Sie so viele frische Lebensmittel wie irgend möglich. Regionale und saisonale Produkte liegen hier voll im Trend.

Bei den Getränken darf das Angebot ruhig etwas in die Breite gehen. Erstens werden Getränke selten schlecht. Zweitens hat hier jedes Land besondere Spezialitäten zu bieten, die auch zu Speisen anderer Nationalitäten passen. Soll heißen: Ich brauche nicht ausschließlich mexikanisches Bier zum Chili oder Reiswein zum Schweinefleisch süßsauer. Auf jeden Fall sollten hier neben den klassischen heißen und kalten Getränken und Bier nicht nur ein guter Weiß- und Rotwein im Programm sein. Und im Sommer freuen sich viele Gäste über ein Glas eiskalten Rosé.

 

Das Inventar

Hier stellt sich zwar zunächst die Frage: Wird Inventar von einem bestehenden Lokal übernommen oder für eine Neueröffnung komplett angeschafft. Doch so oder so, die Richtlinien für die Auswahl sind dieselben.

Die Einrichtung muss zum Konzept des Restaurants passen. Gehen Sie hier keine Kompromisse ein, auch wenn Inventar übernommen werden muss. Dasselbe gilt für Gläser und Besteck. Es geht um eine Neueröffnung. Das muss in jedem Detail zu spüren sein. Trennen Sie sich lieber von altem Inventar, als von Ihren neuen Gästen!

Auch wenn da eine ganze Menge an Ausstattung auf Sie zukommt. Vieles ist zu durchaus erschwinglichen Preisen beim Profi-Gastronomie-Handel via Internet erhältlich. Hier gilt: Was günstig ist, muss nicht schlecht sein, und was teuer ist, muss nicht immer das Beste sein. Vergleichen lohnt sich auf jeden Fall. Wichtig ist, dass das Niveau des Inventars dem Niveau der Küche entspricht. Was letztlich auch die geforderten Preise rechtfertigt.

Egal ob Sie Bedarf in der Küche haben oder etwas für die Einrichtung Ihrer Gaststube suchen, bei Pulsiva erhalten Sie gute Qualität zu kleinen Preisen. Neben Porzellan und Glas finden Sie in unserem Onlineshop auch Nützliches zum Präsentieren Ihrer Gerichte oder Dekorieren der Tische. Gerade bei einer Neueröffnung sind es ja oftmals die Details, die den positiven Gesamteindruck ausmachen.

 

Gutes Personal

„Da wird man gut bedient!“ Nach wie vor ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Auswahl des Restaurants. Darüber hinaus verkauft aufmerksames und freundliches Personal besser, was sich deutlich im Umsatz bemerkbar macht. Deshalb sparen Sie nicht am Personal und an der entsprechenden Schulung – es lohnt sich auf jeden Fall!

Ebenso ist die Investition in gute Berufsbekleidung für Ihr Personal das Geld wert - und bei Pulsiva auch noch günstig. Der Erfolg: Ihr freundliches und geschultes Personal wirkt von Kopf bis Fuß gut gekleidet und optisch ansprechend auf Ihre Gäste. Dazu gehören auch die passenden Accessoires wie Schürzen, Kochmützen, Geldbeutel oder Kellnermesser, die das Auftreten Ihres Personals abrunden. Bei Pulsiva profitieren Sie neben den günstigen Preisen auch von weiteren Vorteilen wie einer schnellen Lieferung und der Zuverlässigkeit eines guten Services. Neugierig geworden? Dann überzeugen Sie sich und bestellen noch heute bei Pulsiva

 

 

 

https://de.fotolia.com/

  • © Fotolia XXV, 32463292 - Young people eating, half
  • © Kzenon, 56550176 - Kebab - heißer Dönerteller mit frischen Zutaten
  • © Schlierner, 45310030 - Sparschwein mit Taschenrechner
  • © flori0, 51380347 - Dolce vita
  • © Stefan Gräf, 49725803 - Töpfe und Pfannen in der Restaurantküche
  • © Tyler Olson, 51039481 - Waiter and chef using digital tablet in kitchen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.